Neun Goldene bei Titelkämpfen


Bei den diesjährigen Int. VLV-Hallenmeisterschaften der Allgemeinen und U18-Klasse am 26. Jänner in Dornbirn standen die Gisinger AthletInnen gesamt 9 Mal ganz oben auf dem Siegertreppchen und brachten weitere 7 Silber- und 4 Bronzemedaillen mit nach Hause.

Die U18-Athletin Annika Rhomberg gewann gleich 3 Goldmedaillen – über 60 m und 60 m Hürden jeweils in neuer persönl. Bestzeit von 8,04 sec. bzw. 9,14 sec. sowie mit 5,10 m im Weitsprung. Nesta Ezeh kam bei den MU18 auch drei Mal zu Meisterehren – in 7,22 sec. über 60 m, in sehr schnellen 8,15 sec. über 60 m Hürden und mit 1,86 m im Hochsprung – alle Ergebnisse bedeuten neue persönl. Bestleistungen, die Hürdenzeit ist zudem neue VLV-Hallenbestleistung. Obendrein gab es noch Silber im Weitsprung. Im Stabhochsprungbewerb der MU18 steigerte sich Max Schneider auf 3,30 m und sicherte sich damit die Goldmedaille. Den Kugelstoß der MU18 gewann Nico Augustin mit 12,03 m, ferner holte er Silber im Stabhochsprung und über 60 m Hürden sowie Bronze im Hochsprung. Zwei Silbermedaillen gingen an Lumbardh Murtezi im Kugelstoß und Hochsprung bei den MU18. Die schnellste Zeit über 60 m bei den Männern trommelte Daniel Bertschler in 7,08 sec. auf die Bahn und erhielt dafür Gold. Des Weiteren gab es zwei Mal Silber im Kugelstoß- und im Stabhochsprungbewerb. Bronzemedaillen erreichten Martin Bertschler im Weitsprung der Männer, Marco Karnekar über 60 m der Männer und Ben Schneider beim Kugelstoßen der MU18.

Ergebnisse

Foto: VLV Manfred Gasser