Erfolgreiches Abschneiden bei Österreichischen Hallenmeisterschaften

Am 15./16. Februar 2014 gingen im Wiener Ferry-Dusika-Stadion die diesjährigen Österr. Hallenmeisterschaften der Klassen U18 und U20 über die Bühne. Die Raiffeisen TS Gisingen war mit 4 Athlet/innen bei diesen Meisterschaften vertreten, welche mit einer Silber- und zwei Bronzemedaillen im Gepäck nach Vorarlberg zurückkehrten.


Gleich zu Beginn dieser Meisterschaften ersprang sich Matthias Nussbaumer mit 11,85 m eine längst überfällige und zu Recht verdiente Bronzemedaille im Dreisprung der MU18. Leider plagten ihn Leistenprobleme, weshalb er am Sonntag im Weitsprung und über die Hürden nicht mehr an den Start gehen konnte.

Über 60 m der MU20 qualifizierte sich Julian Eß als Jahrgangsjüngerer in 7,16 sec. souverän für das Finale der schnellsten acht Sprinter, in welchem er in ausgezeichneten 7,13 sec. zu einer neuen persönlichen Bestleistung und zu Silber sprintete. Über 200 m lief Julian in 22,89 sec. ebenfalls neue Bestzeit und erreichte Rang 4. Am Sonntag strauchelte Julian nach einem unrhythmischen Hürdenrennen an der letzten Hürde und vergab damit leider eine zweite sichere Medaille.

Im Hochsprungbewerb der MU18 sprang Simon Hasler mit 1,84 m persönliche Bestleistung und erreichte damit Rang 4, im Kugelstoßbewerb stieß er die 5 kg Kugel auf solide 12,26 m, was Rang 6 bedeutete.

Einzige weibliche Gisinger Teilnehmerin war Melanie Knauder, die nicht ganz in den Weitsprungbewerb der WU20 hineinfand, mit gesprungenen 5,16 m aber dennoch die Bronzemedaille erlangte.


Eine Woche später, am 22. Februar 2014, fanden die Österr. Hallenstaatsmeisterschaften der Allgemeinen Klasse in der Linzer Tips-Arena statt.

Einziger Gisinger Athlet am Start war der 23-jährige Philipp Huber, der sich mit persönlicher Bestzeit von 8,34 sec. und als Vorlaufschnellster eindrucksvoll für das Finale über 60 m Hürden der Männer qualifizieren konnte. Im Endlauf bewies Philipp starke Nerven, lief mit 8,35 sec. erneut eine Topzeit und freute sich über eine harterarbeitete Bronzemedaille.